Die Meditation besteht aus drei Teilen. Der erste Teil dauert fünfundzwanzig Minuten. Darauf folgen 5 Minuten Gehmeditation. Weitere fünfundzwanzig Minuten bilden den dritten Teil.

Der zweite Teil besteht aus einer Gehmeditation, dem achtsamen Gehen oder auch jap. Kinhin. Dabei kann man den Körper dehnen und strecken, ohne die eigentliche Meditation beenden zu müssen.

Der dritte Teil besteht aus stiller Meditation. Alle drei Minuten erklingt eine leise Stabglocke, die den Meditierenden, wenn er oder sie mit den Gedanken abgeschweift ist, wieder ins Hier und Jetzt zurückgeleitet.

Mit Abschluss des dritten Teils der Meditation sprechen wir eine Widmung. Der Text dieser Widmung ist:

Mögen alle Wesen Kraft dieser Bemühungen
von zerstörerischem  Tun und Denken ablassen
und 
in Freundschaft, Liebe und Mitgefühl zusammen leben.

Mögen alle Wesen kraft dieser Bemühungen
verdienstvolle Handlungen und Weisheit ansammeln können
und mögen sie die zwei heiligen Körper erlangen,
welche aus verdienstvollen Handlungen und Weisheit entstehen.

Möge der große Ozean der Halter der Lehre lange leben
und möge der Geist der Einsichtsvollen sich wie ein Lotus entfalten
und möge unter der Sonne von Studium und Praxis
allen zehn Himmelrichtungen Glück beschieden sein.

Das sprechen dieser Widmung ist natürlich vollkommen freiwillig.