Kakua, der erste Japaner, der Zen in China studierte,wurde nach seiner Rückkehr vom Kaiser in Japan eingeladen, alles vorzutragen, was er in China gelernt hatte. Kakua zog eine Flöte aus seiner Robe, blies eine kurze Note, verbeugte sich höflich und ging hinaus. – Daher ist Zen keine Religion. Daher gibt es auch kein christliches Zen und kein buddhistisches Zen. Und so gibt es auch keine buddhistischen Zen-Meister, sondern nur Zen-Meister, die Buddhisten sind, und eben auch Zen-Meister, die Christen sind oder sich gar keiner Konfession zuzählen.

von Willigis Jäger (aus dem Vorwort zu Jing Hui: Die Tore des Chan-Buddhismus):

 

Dazu passend zwei Zitate klassischer buddhistischer Philosophen:

Es gibt nur eine falsche Ansicht: Dass meine Ansicht die einzig richtige ist.

                                                                               Nagarjuna

Wenn Du an Deiner Ansicht festhältst und andere Ansichten verwirfst, wirst Du nicht Nirvana erreichen. Diese Haltungen verhindern, den Frieden zu erlangen.

                                                                Aryadeva, 400 Verse, Vers 185